List of active policies

Name Type User consent
Datenschutzinformation Privacy policy Authenticated users
Datenschutzinformation für Gäste ohne persönliche Zugangsdaten Privacy policy Guests

Summary

Informationen zur Speicherung personenbezogener Daten, Zweck der Speicherung und Ihre Rechte bezüglich Auskunft, Datenmitnahme und Widerspruch

 

 

Full policy

Datenschutzerklärung Lernmanagementsystem Moodle

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 13 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)

Als Nutzende der Anwendung „Moodle“ erhalten Sie in dieser Datenschutzerklärung die notwendigen Informationen darüber, wie und in welchem Umfang sowie zu welchem Zweck das Lernmanagementsystem Moodle personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet.

Verweise auf gesetzliche Vorschriften beziehen sich auf die Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend DS-GVO), sowie das Hessische Datenschutz-und Informationsfreiheitsgesetz (nachfolgend HDSIG) in der ab dem 25.05.2018 geltenden Fassung.

Das Lernmanagementsystem Moodle ist ein freies objektorientiertes Kursmanagementsystem und eine Lernplattform. Die Open-Source-Software bietet die Möglichkeiten zur Unterstützung kooperativer Lehr- und Lernmethoden.

Zweck des Lernmanagementsystems ist das pädagogisch-schulische Arbeit im Internet.

Die Daten stellen den Schülerinnen und Schülern, deren Eltern sowie den Mitarbeitenden der Schule (Lehrkräfte, Sozialpädagogen, Referendare usw.) den Zugang zur Online-Plattform bereit und werden in dieser für die verschiedenen Tools genutzt. Diese Software dient der Unterstützung des schulischen Unterrichts sowie der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften insbesondere durch:

  • (Online-) Kurse, Kommunikationswerkzeuge und Informationen

  • Organisation und Durchführung von Ausbildung und Schulungen

  • schulübergreifende Vernetzung von Lehrkräften im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung

Wenn eine Schule/Institution sich für die Nutzung des Lernmanagementsystems Moodle entschieden hat, wird es zu einem integralen Bestandteil des Schul- und Unterrichts- oder Fortbildungskonzeptes. In einer Unterrichts-, Lehr -, und Lernsituation spricht man die Nutzenden (Lernenden) mit ihrem Klarnamen an. Lernleistungen werden stets als personenbezogene Leistungen betrachtet und so digital verarbeitet. Erbrachte Leistungen im Lernmanagementsystem Moodle müssen durch die Lehrkraft/ Kursleitung zuzuordnen sein und ggf. auch für ein auszustellendes Zertifikat nachvollziehbar sein.

Der Zugriff auf Kurs- und Lehrinhalte ist auf Schulangehörige und Beschäftigte des Landes Hessen beschränkt.

Inhalt

  1. Geltungsbereich

  2. Verantwortlichkeit

  3. Behördliche Datenschutzbeauftragte

  4. Hosting

  5. Unser Umgang mit Ihren Daten

  1. Personenbezogene Daten

  2. Kontaktformular

  3. Speicherdauer und Speicherfristen

  4. Nutzungsdaten

  1. Empfänger oder Kategorien von Empfängern

  2. Ihre Rechte

    1. Recht auf Auskunft

    2. Recht auf Berichtigung

    3. Recht auf Löschung

    4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    5. Recht auf Widerspruch

    6. Recht auf Beschwerde

I. Geltungsbereich:

Diese Datenschutzerklärung gilt für das Lernmanagement Modul „Moodle“, das im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums (nachfolgend HKM) unter https://moodle.bildung.hessen.de/ oder für die Schulen unter https://mo<Schulnummer>.schule.hessen.de abzurufen ist.

II. Verantwortlichkeit:

Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten auf diesen Internetseiten ist:

Hessisches Kultusministerium
Referat I.1
Frau Tanja Miehle (Referatsleitung)
Luisenplatz 10
65185 Wiesbaden
0611-368-0
Poststelle.hkm@kultus.hessen.de
www.kultusministerium.hessen.de

Projektleitung:

Hessische Lehrkräfteakademie

Dezernat Medien, Herr Ingo Antony

Stuttgarter Straße 18-24

60329 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 389890

Internet: www.lehrkraefteakademie.hessen.de

III. Behördliche Datenschutzbeauftragte:

Hessisches Kultusministerium

Frau Susan Mommsen
Luisenplatz 10
65185 Wiesbaden.
E-Mail: datenschutzbeauftragter.hkm@kultus.hessen.de

Datenschutzbeauftragte der Projektleitung:

Hessische Lehrkräfteakademie

Frau Georgia Markquart

Stuttgarter Straße 18-24

60329 Frankfurt am Main

E-Mail: Datenschutz.LA@kultus.hessen.de

IV. Hosting:

Das Internet-Angebot wird im Rechenzentrum der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (https://hzd.hessen.de) von der Hessischen Lehrkräfteakademie betrieben.

V. Unser Umgang mit Ihren Daten:

1) Personenbezogene Daten:

Gemäß Artikel 4 DS-GVO sind personenbezogene Daten alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person ist.

Personenbezogene Daten werden von folgenden Personenkreisen verarbeitet:

  • Lehrkräfte;

  • Administratoren des Schulportal Hessen

  • Administratoren der Schule

Zur Kontrolle des Zugriffs auf das Moodle des Schulportal Hessen ist eine Authentifizierung notwendig. Diese erfolgt bei Anmeldung am System über eine Single-Sign-On Authentifizierung. Die Daten aus dem Identity Management des Schulportal Hessen werden beim Zugriff auf den Dienst „Moodle“ weitergegeben.

Beim Zugriff auf eine Moodleinstanz werden folgende Daten vom Login-Portal weitergegeben:

Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Bezeichnung der Schule/Institution, Schulnummer/Dienststellennummer, Benutzerkennung (User-ID), Nummer in der Benutzer-Datenbank, Gruppenzugehörigkeit.

Diese Daten sind im Moodle im Benutzerprofil sichtbar und werden zur Vergabe der Zugriffsberechtigung benutzt.

Des Weiteren werden folgende personenbezogene Daten verarbeitet:

Zeitpunkt des letzten Logins, Aktivitäten in Moodle.

Da es sich um eine Web-Anwendung handelt, werden die üblichen Verbindungsdaten in einer Protokolldatei oder einer Datenbank temporär gespeichert:

Client-IP, Zugriffszeit, User Agent Kennung (Browsertyp, Betriebssystem), Datum, Uhrzeit, Adresse der abgerufenen Daten, Session Cookies.

Weitere Daten, die evtl. gespeichert werden, sind Inhaltsdaten, die der Nutzende selbst im Rahmen seiner Arbeit oder seiner Teilnahme im Lernmanagementsystem Moodle einstellt.

Die im Lernmanagementsystem Moodle gespeicherten Inhaltsdaten werden mit dem Klarnamen des Nutzenden gespeichert und angezeigt.

Inhaltsdaten entstehen ebenfalls durch die Nutzenden selbst und in Abhängigkeit von ihrer Rolle. Nutzende können Inhalte zum Beispiel in Abstimmungen, Feedbackumfragen, Hyperlinks, Kalendern, Gruppenverwaltung, Aufgaben, Tests, interaktiven Inhalten, Bewertungen, Foren, Glossaren oder Wikis erstellen. Auch hochgeladene Dateien zählen zu Inhaltsdaten.

Zu dieser Datenkategorie zählen auch Bewertungen, die für bewertete Lernaktivitäten vergeben werden. Die Bewertungen können entweder wie bei elektronischen Selbsttests automatisch durch das System erfolgen oder wie bei Aufgaben manuell durch die Rollen Manager und Betreuer (mit und ohne Bearbeitungsrecht). Bei automatischer Vergabe von Bewertungen treffen Manager die diesen zugrundeliegenden Voreinstellungen und haben die Möglichkeit zur manuellen Überprüfung und Nachkorrektur.

Wenn Nutzende das Lernmanagementsystem Moodle verlassen (z.B. durch Schulwechsel, Beendigung der Schullaufbahn, Fortbildungsende u.v.m), haben diese Anspruch darauf, dass Ihre Daten aus dem bestehenden System gelöscht werden. Die Löschung der persönlichen Informationen des Nutzenden erfolgt automatisch, wenn die Nutzenden nicht mehr zum Personenkreis der Nutzungsberechtigten gehören, zu einem Zeitpunkt, an dem das System gepflegt und gewartet wird.

2) Speicherdauer und Speicherfristen:

Löschung der Daten des Nutzenden erfolgt nachfolgenden Löschroutinen:

  • Logdateien werden automatisch nach 14 Tagen gelöscht.

  • Alle Nutzenden können die Löschung Ihres Zugangs jederzeit veranlassen

  • Benutzerkonten werden für berechtigte Personen beim Login angelegt. Ist ein Account im IdM (Identitätsmanagementsystem) für eine Löschung vorgesehen, so wird er im IdM sowie in Moodle für 110 Tage deaktiviert. Nach dieser Frist wird der Account im IdM sowie in Moodle gelöscht.

  • Beiträge, Kommentare u.v.m von gelöschten Nutzenden werden anonymisiert.

  • Nutzende können die von Ihnen angelegten Inhalte selbst löschen.

Wenn ein Account eines Nutzenden gelöscht wurde, werden alle persönlichen Daten im System gelöscht. Dabei handelt es sich um alle “Inhalte“ des Nutzenden. Beiträge des Nutzenden in Gruppen, z.B. Foreneinträge, hochgeladene Dateien und in der Gruppe erstellte Ansichten, bleiben erhalten. Die Einträge werden jedoch anonymisiert durch Änderung des Namens zu ‚Gelöschter Nutzer‘ an allen Stellen, an denen der Name des früheren Nutzers angezeigt wurde. Die Leitung der Gruppe (Lehrkraft; Fortbildende, Ausbildende) kann die anonymisierten Inhalte löschen.

4) Nutzungsdaten:

Folgende Daten werden beim Login aus dem IdM des Schulportal Hessen in das Lernmanagementsystem Moodle übernommen:

  • Zeitpunkt des letzten Logins

  • Benutzername

  • Vorname (Klarname)

  • Nachname (Klarname)

  • Mailadresse

  • Akademischer Titel

  • Vom Nutzenden selbst eingegebene Texte, Bilder, und andere Beiträge, welche mit seinem Profil verknüpft sind

Im Zeitpunkt der Registrierung werden zudem folgende Daten gespeichert:

  • Die IP-Adresse der/s Nutzenden

  • Datum und Uhrzeit

  • Zugriffszeit, User Agent Kennung (Browsertyp, Betriebssystem)

  • Session Cookies

  • Systemeigene Logdaten

Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt.

Es werden personenbezogene Daten unserer Nutzenden grundsätzlich nur verwendet und erhoben, soweit dies zur Bereitstellung des Lernmanagementsystems Moodle und seiner Funktionen erforderlich ist.

Die vorübergehende Speicherung der Verbindungsdaten, insbesondere der IP-Adresse, durch das System ist notwendig, um eine Datenübertragung an den Rechner des Nutzenden zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzenden für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO.

Verbindungsdaten werden in Logfiles gespeichert, die nach 14 Tagen gelöscht werden. Zugriff auf die Logfiles haben ausschließlich Administratoren des „Schulportal Hessen“. Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung von Moodle und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb zwingend erforderlich, damit die Dienste optimiert und Angriffe erkannt und abgewehrt werden können. Damit begründet sich unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO.Es besteht folglich seitens des Nutzenden keine Widerspruchsmöglichkeit. Es werden keine Logdaten für Nutzerberichte erzeugt.

Session Cookies

Ein Cookie ist eine Datei, die auf Ihrem Computer von einem Web-Server angelegt wird. Cookies sind keine Programme, Spyware, Viren oder ausführbare Dateien.

Mit der Nutzung des Lernmanagementsystems „Moodle“ wird ein Cookie in Ihrem Browser lokal gespeichert. Das Cookie verwaltet Ihren Zugang während der Session auf der Plattform. Dieser ist technisch notwendig. Es werden keine Daten des Nutzenden gesammelt.

Moodle verwendet ein Cookie mit der Bezeichnung „MoodleSession“. Dieses Cookie bewirkt, dass Nutzende beim Zugriff auf weitere Moodle-Seiten eingeloggt bleiben. Es enthält lediglich eine Session-ID, die auf eine serverseitig temporär gespeicherte Session verweist. Eine so genannte Session ist ein auf dem Server vorübergehend gespeicherter Zustand einer konkreten Browsersitzung eines Endnutzers, kann also die Information enthalten, ob und unter welchem Benutzernamen sich der Browsernutzer beim System eingeloggt hat. (Eine Session endet automatisch nach einer gewissen Zeit der Inaktivität, derzeit nach 120 Minuten.) Die Session-ID wird dann browserseitig im bereits angesprochenen Cookie „MoodleSession“ gespeichert. Dabei handelt es sich um ein Sitzungs-Cookie, das die Browsersitzung nicht „überlebt“, also spätestens beim Beenden des Webbrowsers wieder gelöscht wird. Beim Beenden des Webbrowsers werden sowohl das Cookie als auch die Session automatisch gelöscht.

Ein zweites Cookie dient der Bequemlichkeit des Nutzenden. Standardmäßig beginnt dieser mit dem Text 'MOODLEID'. Mit diesem Cookie wird Ihr Benutzername in Form einer RC4-Chiffre in Ihrem Browser gespeichert und bei jedem Kontakt mit unserem Server an uns zurück übermittelt. Es ist damit möglich, dass bei einer erneuten Anmeldung an unserem Moodle-Server der Benutzername bereits automatisch in das Anmeldeformular eingetragen wird. Sie können dieses Cookie verbieten, müssen dann aber bei jeder Anmeldung Ihren Benutzernamen selbst wieder eingeben. Dieses Cookie hat eine Gültigkeit von 60 Tagen und wird nach Ablauf dieser Zeit von Ihrem Browser automatisch gelöscht.

Nutzende haben die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Browsereinstellungen kann die Übertragung von Cookies eingeschränkt oder deaktiviert werden.

Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für Moodle deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

Server Logfiles

Mit dem Zugriff auf Moodle werden die IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Name der aufgerufenen Datei, Größe der Datei, Status für den Abschlusszustand der Verbindung, Browserversion und Betriebssystem registriert und gespeichert. Die Logeinträge werden ausgewertet, um Störungen des Dienstes oder Angriffe auf den Dienst zu erkennen.

Diese Informationen dienen der:

  • Fehleranalyse und Problembehebung,

  • Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme,

  • Benutzersupport (Second-Level-Support durch Moodle-Administration),

  • Klärung verschiedener Sachverhalte (z.B. Bestätigung eines unverschuldeten Fristversäumnisses aufgrund technischer Probleme auf Systemseite),

  • Quelle für Statistiken.

Die Daten werden nicht an Dritte weitergeben und nach spätestens vierzehn Tagen gelöscht.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Anwendung und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb von Moodle zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens der Nutzenden keine Widerspruchsmöglichkeit.

SSL-Verschlüsselung

Die Verbindung zu Moodle erfolgt mit einer SSL-Verschlüsselung. Über SSL verschlüsselte Daten sind nicht von Dritten lesbar. Übermitteln Sie Ihre vertraulichen Informationen nur bei aktivierter SSL-Verschlüsselung und wenden Sie sich im Zweifel an den Projektverantwortlichen.

VI. Empfänger oder Kategorien von Empfängern

In der Regel werden personenbezogene Daten, die Sie uns zu Ihrer Person mitteilen, nur durch die

  • Lehrkraft, Lehrende, Ausbilder, Fachleiter des jeweiligen Kurses

  • Administration der Schule

  • Technische Administration der Hessischen Lehrkräfteakademie, Projektverantwortlicher (Support – Team)

verarbeitet.

Zur Erfüllung unserer Aufgaben und Pflichten kann es aber erforderlich sein, dass wir die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten gegenüber natürlichen und juristischen Personen, Behörden, Einrichtungen oder anderen Stellen gegenüber offenlegen.

VII. Ihre Rechte:

Als Nutzer unseres Internet-Angebots haben Sie nach der DS-GVO und dem HDSIG verschiedene Rechte, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 18, 21 DS-GVO und §§ 52 und 53 HDSIG ergeben:

1) Recht auf Auskunft:

Sie können Auskunft gem. Art. 15 DS-GVO oder § 52 HDSIG über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. In Ihrem Auskunftsantrag sollten Sie Ihr Anliegen präzisieren, um uns das Zusammenstellen der erforderlichen Daten zu erleichtern. Bitte beachten Sie, dass Ihr Auskunftsrecht durch die Vorschriften der §§ 24 Abs. 2, 25 Abs. 2, 26 Abs. 2 und 33 HDSIG § 52 Abs. 2 bis 5 HDSIG eingeschränkt wird.

Auf Anfrage stellen wir Ihnen Ihre Daten in gängigen Formaten zur Verfügung.

Nutzende können mit Hilfe eines Links an den Datenschutzansprechpartner der Schule eine Anfrage senden. Dieser stellt dem Nutzenden seine angeforderten Daten in gängigen Formaten (*.zip, *.js,*.css,*.html,) zur Verfügung. Der Nutzende kann seine

2) Recht auf Berichtigung:

Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 DS-GVO oder § 53 HDSIG eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.

Die Daten der Benutzenden werden aus dem IdM übernommen. Dort werden sie aus den in der LuSD vorhandenen Informationen angelegt. Sollten Unstimmigkeiten auftreten, können die Daten im IdM korrigiert werden. Für Berichtungen kontaktieren Sie das Support- Team des hessischen Schulportals des Projektverantwortlichen:

https://support.schulportal.hessen.de

Auch ist es möglich, sich an den zuständigen Administrator ihrer Institution zu wenden, der ebenfalls eine Berichtigung ihrer Daten herbeiführen kann.

3) Recht auf Löschung:

Sie können unter den Bedingungen des Art. 17 DS-GVO und der §§ 34 und 53 HDSIG die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer vertraglichen Aufgaben noch benötigt werden.

Es ist ebenfalls möglich, sich an den Administrator ihrer Institution zu wenden. Zudem kann der Nutzende auch im Bereich Profil Anpassung seiner Daten, welche er selbst eingegeben hat bearbeiten und löschen.

4) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:

Sie haben im Rahmen der Vorgaben des Art. 18 DS-GVO oder § 53 HDSIG das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen.

Eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten in Moodle wird dazu führen, dass Sie das Lernmanagementsystem Moodle nicht mehr nutzen können.

5) Recht auf Widerspruch:

Sie haben nach Art. 21 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht immer nachkommen, z. B. wenn uns im Sinne von § 35 HDSIG im Rahmen unserer amtlichen Aufgabenerfüllung eine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet.

Ein Widerspruch zur Bearbeitung ihrer Daten führt dazu, dass eine Nutzung von Moodle nicht länger möglich ist.

6) Recht auf Beschwerde:

Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtliche Vorschriften nicht beachtet haben, können Sie sich mit einer Beschwerde an die behördliche Datenschutzbeauftragte des Hessischen Kultusministeriums, des Projektverantwortlichen, der Hessischen Lehrkräfteakademie wenden, die Ihre Beschwerde prüfen wird oder an den Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Postfach 3163, 65021 Wiesbaden, poststelle@datenschutz.hessen.de.

(Stand: Januar 2020)

8


Summary

Informationen für Gäste ohne persönliche Zugangsdaten zur Speicherung personenbezogener Daten, Zweck der Speicherung und Ihre Rechte bezüglich Auskunft, Datenmitnahme und Widerspruch

Full policy

Allgemein:

Durch die Nutzung dieser Plattform werden persönliche Daten über Sie gespeichert.

Dazu gehören Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse, welche Kurse Sie nutzen und was sie wann in diesen Kursen getan haben.

Außname für Gäste ohne persönliche Zugangsdaten: Solange Sie sich nicht mit persönlichen Zugangsdaten in diese Plattform anmelden, besuchen und nutzen Sie diese Plattform als "Gast". Dann ist Ihr Name sowie die E-Mail-Adresse nicht bekannt und werden auch nicht gespeichert.

Leistungsergebnisse (Testergebnisse u.ä) können bei Kursen, in denen dies eingerichtet ist, ebenfalls gespeichert werden. Diese Daten sind mit Ihrer Person verbunden. Es ist daher unsere Pflicht, Sie darüber zu informieren, dass diese Daten erfasst und verarbeitet werden und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.

Wir stellen sicher, dass intern nur die Personen Zugriff auf diese Informationen erhalten, die diesen Zugang unbedingt benötigen.

Personenbezogene Daten werden von uns vertraulich behandelt. Die meisten Daten werden von Ihnen selber eingegeben. Daher kennen Sie diese Daten bereits. Andere Daten entstehen durch Bewertungen bei Tests und Aufgaben automatisch oder durch Kursbetreuer/Trainer. Zusätzlich werden Protokolle über Ihre Nutzung automatisch auf dem Server erstellt. Diese werden genutzt, um technische Probleme zu lösen und den technischen Betrieb zu gewährleisten.

 

Zweck und Rechtsgrundlage

Diese Plattform dient

  • der Organisation und Durchführung und Verbesserung von Ausbildung und Schulungen, dem Nachweis der Durchführung und des Abschlusses, sowie der Erstellung von Zertifikaten,
  • dem schulübergreifenden Austausch von Lehrkräften,
  • der Durchführung von Projekten auch mit schulischen Kooperationspartnern.

Grundlage für die Verarbeitung sind die Datenschutzgrundverordnung der EU, das Landesdatenschutzgesetz des Landes Hessen.

Berechtigte Interessen lt. Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe f der DSGVO

Die erhobenen Daten werden zum Zweck der Verbesserung der Schulungsangebote ausgewertet.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Die Nutzung dieser Plattform ist nur in Verbindung mit einem persönlichen Nutzeraccount auf dem hessischen Bildungsserver möglich. Dieser ermöglicht Ihnen Zugänge zu weiteren Diensten des Hessischen Bildungsservers sowie Kooperationspartnern von Kooperationspartnern zu nutzen.

Aus dieser Plattform erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

In der Plattform können Seiten mit Inhalte aus dem Internet eingebettet sein. Beim Aufruf solcher Seiten werden Ihre IP-Adresse sowie Browserinformationen weitergegeben.

 

Dauer der Speicherung oder Kriterien für die Dauer der Speicherung

Die Daten in Ihrem Nutzerprofil werden bis zur Löschung des Nutzerprofils gespeichert.
Die Daten aus der Teilnahme an Kursen und eventuelle Testergebnisse werden bis zur Löschung der Kurse gespeichert.

 

Cookies

Mit der Nutzung von Moodle werden zwei Cookies (= kleine Textdateien) auf dem jeweiligen Computer lokal gespeichert.

  • Der wichtigste Cookie heißt standardmäßig MoodleSession. Der Zweck dieses Cookie ist zu gewährleisten, dass der Zugriff nach dem Login auf alle Seiten möglich ist und auf die richtige Seite zugegriffen wird. Nach dem Ausloggen bzw. Schließen Ihres Browsers wird dieser Cookie automatisch gelöscht.
  • Der andere Cookie dient dem Zwecke der Bequemlichkeit. Standardmäßig beginnt dieser mit dem Text MoodleID. Es ist damit möglich, dass bei einem neuen Einloggen auf unserem Moodle-Server, der Username bereits automatisch in das Login-Formular eingetragen wird. Sie können diesen Cookie verbieten, müssen dann aber bei jedem Login Ihren Usernamen selbst wieder eingeben.

 

Rechte des Nutzers

Sie haben verschiedene Rechte gegenüber der verantwortlichen Stelle im Hinblick auf die über Sie gespeicherten Daten. Dazu gehören:

Auskunft durch den Verantwortlichen (s.o.) über die Daten, die über Sie gespeichert werden:

Wenn Sie sich in der Plattform einloggen, können Sie diese Daten jederzeit selber einsehen.

In Ihrem Nutzerprofil haben Sie die Möglichkeit mit den Ansprechpartnern zu Datenschutzfragen Kontakt aufzunehmen und einen Bericht über gespeicherte Daten anzufragen.


Recht auf Berichtigung:
Sofern inkorrekte Daten gespeichert werden, können Sie diese z.T. selber anpassen (selbst erfasste Profildaten) oder den Verantwortlichen auffordern dies zu tun. Der Verantwortliche wird der Aufforderung nachkommen, sofern die Berichtigung berechtigt und angemessen ist.

Recht auf Löschung:
Sie haben ein Recht darauf, dass Daten gelöscht werden, die tatsächlich falsch sind oder für die der Verantwortliche keinen weiteren Zweck hat.

Ein Recht auf Löschung von Daten besteht nicht wenn der Verantwortliche verpflichtet ist, die Daten aus gesetzlichen Gründen noch vorzuhalten oder berechtigte Interessen vorliegenen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:

Wir werden Ihren Zugang sperren, falls das Recht auf Verarbeitung oder der Inhalt strittig ist. Nach Aufklärung werden Daten korrigiert oder gelöscht. Der Verantwortliche wird sicherstellen, dass Daten im Falle der Einschränkung nur solchen Personen zugänglich sind, die die Daten unbedingt einsehen müssen. Dazu kann er sich der Mittel der Pseudonymisierung und der Anonymisierung bedienen.

Widerspruchsrecht:
Sie können der weiteren Nutzung Ihrer Daten widersprechen. Dies kann nur in die Zukunft hinein wirksam werden. Das Widerspruchsrecht ist keine automatische Verpflichtung zur Löschung der Daten für den Verantwortlichen. Sofern der Verantwortliche Speicherpflichten aus anderen Gründen hat, wird er dies abwägen und Sie informieren.

Mit Eingang des Widerspruchs werden wir Ihren Nutzerzugang sperren. Der Widersspruch führt nicht dazu, dass Ihre Daten automatisch gelöscht werden.

Datenübertragbarkeit:
Sie haben einen Anspruch, Daten, die von Ihnen selber erfasst wurden, in einem elektronischen Format zu erhalten. Das Recht ist beschränkt auf Daten, die nicht einem Betriebsgeheimnis unterliegen und daher nicht an andere Stellen übertragen werden dürfen oder die die Rechte anderer z.B. Urheberrecht betreffen.

Recht auf Beschwerde bei Aufsichtsbehörden

Im Falle eines Verstoßes gegen gesetzliche Bestimmungen zum Schutz der über Sie gespeicherten Daten können Sie die zuständige Aufsichtsbehörde ansprechen. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist

Der Hessische Datenschutzbeauftragte
Postfach 3163
65021 Wiesbaden

Email: poststelle@datenschutz.hessen.de
Telefon: 0611 1408-0

 

 

Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle:

Hessische Lehrkräfteakademie
Dezernat Medien II.3
Stuttgarter Straße 18-24
60329 Frankfurt
Tel.: 069 38989-221
E-Mail: leitung@bildung.hessen.de

 

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Hessische Lehrkräfteakademie
Dezernat Medien Z.1-1
Stuttgarter Straße 18 – 24
60329 Frankfurt am Main

E-Mail: datenschutz.la@kultus.hessen.de
Telefon: 069 38989-0

Bitte sprechen Sie zuerst die verantwortliche Stelle bzw. den Datenschutzbeauftragten an. In den meisten Fällen lassen sich dadurch Fragen klären und Beschwerden lösen.